Beckenbodengymnastik nach einer Schwangerschaft oder bei Inkontinenz

Die Muskelpartie rund um den Beckenboden erfüllt wichtige Funktionen, um Harnröhre, Blase und andere Organe optimal zu stützen. Wenn Sie an einer Beckenbodenschwäche leiden, hat dies meist eine Harninkontinenz oder eine Blasensenkung zur Folge.


Besonders Frauen nach einer Geburt sollten eine Beckenbodengymnastik praktizieren, um die durch die Geburt gedehnte Muskulatur zu stärken. Eine Beckenbodenschwäche kann jedoch auch durch Fehlhaltung, Übergewicht oder durch chronisches Husten gefördert werden.


Mit einem gezielten Training zu mehr Lebensqualität

Da Blasenschwäche und Inkontinenz die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen, empfehlen wir ein gezieltes Beckenbodentraining. Dieses Training bewirkt eine Kräftigung der Rumpf- und Beckenbodenmuskulatur und verbessert die Beweglichkeit und Durchblutung in dieser Körperregion.


Die Beckenbodengymnastik bieten wir in unserer Praxis in Köln an. Während der Trainingseinheiten erfahren Sie, welche Übungen Sie zu Hause durchführen können, um Ihren Beckenboden wieder zu kräftigen.


Eine Beckenbodengymnastik hilft auch, gesundheitlichen Problemen vorzubeugen und die Libido zu fördern.